(Lower) Body Lift

Bei einem (Lower) Bodylift werden drei Operationen vereint, die Gesäßstraffung, die Oberschenkelstraffung und die Bauchdeckenstraffung. Natürlich dauert diese Operation vergleichsweise lange und erfordert auch einen längeren Heilungsprozess als die einzelnen Operationen.

Meistens wird eine Bodylift-Operation in Vollnarkose mit anschließendem klinischen Aufenthalt von zwei bis sieben Tagen durchgeführt.

Hier gilt es zu beachten, dass im Falle von Komplikationen und/oder Nachbehandlungen bei einem aus ästhetischen Gründen durchgeführten (Lower) Body Lift, die Krankenkassen die Kosten für die medizinisch notwendigen Behandlungen nicht mehr im vollen Umfang übernehmen. Das damit verbundene finanzielle Risiko für den Patienten kann durch den Abschluss der safe4beauty Folgekostenversicherung aufgefangen werden.

Zurück zur Übersicht