Oberschenkelstraffung

Nach hohem Gewichtsverlust kann die Haut am Oberschenkel sehr stark erschlafft sein. Hier kann eine Oberschenkelstraffung helfen. Es gibt verschiede Techniken die Straffung am Oberschenkel durchzuführen, hier kommt es auf die Ausgangslage und die Wünsche des Patienten an. Bei der „Mini-Oberschenkelstraffung“ beispielsweise verläuft der Schnitt von der Leiste zur Gesäßfalte.

Die Oberschenkelstraffung ist ein verhältnismäßig großer Eingriff, der in Vollnarkose mit anschließender Überwachung im Krankenhaus durchgeführt wird. Die verschiedenen Operationstechniken bieten jeweils Vor- und Nachteile, die in Zusammenhang mit der persönlichen Ausgangslage und der Wunschvorstellung ausgesucht werden sollte. Hierüber klärt der behandelnde Facharzt in einem persönlichen Beratungsgespräch individuell auf.

Hier gilt es zu beachten, dass im Falle von Komplikationen und/oder Nachbehandlungen bei einer aus ästhetischen Gründen durchgeführten Oberschenkelstraffung, die Krankenkassen die Kosten für die medizinisch notwendigen Behandlungen nicht mehr im vollen Umfang übernehmen. Das damit verbundene finanzielle Risiko für den Patienten kann durch den Abschluss der safe4beauty Folgekostenversicherung aufgefangen werden.

Zurück zur Übersicht